96-Stunden-Pause

Bild hinter dem Altar in Neudietendorf
Bild hinter dem Altar in Neudietendorf

„Zur Freiheit hat uns Christus befreit“ (Gal. 5,1) – mit diesem Vers aus dem Paulusbrief sind wir am Wochenende in die „96-Stunden-Pause“ - die Villigster Besinnungstage -  gestartet. Mit 23 Stipis und Altvilligster_innen haben wir uns mit der Frage „Freiheit – was ist das?“ und der Suche nach der Maria und der Martha in jeder und jedem von uns auseinander gesetzt... Meine Maria ist recht schwer zu finden... schade eigentlich. Sie würde mir wahrscheinlich viel besser tun, als die ständig beschäftigte Martha...

Intensive Auseinandersetzungen mit dem Galaterbrief, der seltsamen Polemik von Paulus und dessen historischer Verortung sowie der absoluten Forderung eben nicht durch eigene Leistung Gnade zu erarbeiten, sondern sie als Geschenk anzunehmen und die Liebe – zum Nächsten, aber auch zu sich selbst – in den Mittelpunkt zu stellen, führten zu spannenden Streitgesprächen, langen Nächten und sehr persönlichem Austausch. Die Tage waren echt krass - und die Themen genau meine. So an einem Text gerieben habe ich mich lange nicht mehr und ich freue mich schon sehr auf die nächsten 96-Stunden-Pause... vielleicht mit mehr wirklicher Pause?! ;)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0